Mietwagen Tourenvorschlag - Teneriffas Westen

Teneriffa ist eine Insel, die ihren Besuchern vor allem landschaftlich eine ganze Menge zu bieten hat. Besucher können nicht nur schöne Badestrände, sondern auch herrliche Landschaften entdecken. Die einzelnen Küstenregionen sind sehr verschieden, zumal die Berge im Innern der Insel einen zusätzlichen Kontrast setzen.

Teneriffa Anaga Gebirge Wer die abwechslungsreiche und vielseitige Landschaft der Insel sehen möchte, entscheidet sich am besten für eine Rundreise mit dem Mietwagen. Im Grunde führt an der Nutzung eines Autos, welches man sich auch vor Ort einfach mieten kann, kein Weg vorbei, wenn ma flexibel sein möchte und zeitlich ungebunden sein will. Unter anderem bietet cardelmar auf Teneriffa eine Vielzahl an Mietfahrzeugen an. Die Distanzen auf der Insel sind nicht zu unterschätzen: Nur mit dem Auto oder Motorrad lassen sich große Teile der Insel innerhalb eines Tages angemessenen erkunden. Wir zeigen Ihnen hier einmal eine Route, auf der man sehr gut mit einer Tagestour die Westhälfte Teneriffas kennen lernt.

Teneriffa Tour - Teide Nationalpark, La Orotava, Icod de los Vinos und Los Silos

Los Roques Die Rundreise beginnt bei Playa de Las Americas im Süden, wo wohl eh die meisten Urlauber auf Teneriffa wohnen. Die Auswahl an Mietfahrzeug-Anbietern ist groß, und zugleich ist die Verkehrsanbindung hervorragend. über die TF 51 geht es zunächst in Richtung Teide Nationalpark. Gerade während dieser Fahrt gilt es die Landschaft genau anzusehen. Sie führt nämlich von der flachen Küstenregion durch verschiedene Vegetationszohnen in die hohen Berge. Eilige Touristen durchfahren den Teide Nationalpark mit dem Auto. Besser ist ein Stop bei dem Aussichtspunkt mit den markanten Felsformationen Los Rogues. Es gibt reichlich Parkplätze und herrliche Aussichten in die Caldera und zu den Kraterrändern. über allem erhebt sich der gewaltige Gipfel des Teide. Die Zeit um mit der Seilbahn hinaufzufahren haben wir auf unserer Tour leider nicht.

Denn im Anschluss geht es weiter über die TF 21 nach La Oratava, einer 390 Meter hoch gelegenen Kleinstadt, die vor allem wegen ihrer Architektur besichtigt werden sollte. Auf Grund der kurzen Distanz ist dann auch Puerto de La Cruz schnell erreicht. Die Stadt wird von vergleichsweise vielen Touristen frequentiert. Allerdings hat sie auch viel zu bieten. Eine tolle Architektur und die gute Küche sprechen für sich. Für einen Besuch der Hauptatraktion, dem Loro Park, ist auch keine Zeit.

Drachenbaum Weiter Tag führt die Rundreise nach Icod de Los Vinos, einer Kleinstadt, die sich ganz in der Nähe befindet. Ihren weltbekannten Drachenbaum sowie die Kirche Iglesia de San Marco sollte man unbedingt gesehen haben. Eine Stunde Aufenthalt genügt im Regelfall, so das es danach über die TF 22 nach Santiago del Teide geht. Die Fahrt zur Kleinstadt ist vor allem wegen der kurvigen Straßen reizvoll. Bereits vom Auto kann man immer wieder tolle Panoramablicke genießen. Vor Ort sollte man unbedingt eine Wanderung machen und sich die schöne Kirche ansehen.

Los Gigantes Je nach Zeit lohnt auf jeden Fall noch die Weiterfahrt nach Los Silos, um die "Los Gigantes" zu bestaunen, eine bizarre Felsformation an Teneriffas Westküste. Von hier aus ist es dann auch nicht mehr weit zurück in die Urlauberzentren im Süden, wo unsere Tour abends endet. Eine Karte von Teneriffa dabei zu haben ist nicht verkehrt, allerdings ist die Ausschilderung auf den Strassen Teneriffas sehr gut, und Sie finden leicht den Weg zum nächsten Ziel auf der von uns beschriebenen Tour.

Teneriffa Highlights
Las teresitas
Der künstlich mit Saharasand aufgeschüttete Strand Las Teresitas in der Nähe der Inselhauptstadt gehört zu den schönsten Stränden auf Teneriffa. Von Palmen gesäumt kommen fast Südseegefühle auf.
Los Roques
Die Felsformation "Los Roques" im Teide Nationalpark zählt zu den Wahrzeichen Teneriffas. Ein Besuch des Teide Nationalparks auf Teneriffa lohnt sich.
Loro Park
Der Loro Park wird zu den schönsten Tiergärten der Welt gezählt. Er bietet mit seinen Tiershows Attraktionen für alt und jung gleichermaßen. Für einen Besuch einen ganzen Tag einplanen, wenn man alles bestaunen will.